Lösungsschemata Deutsch, Schwerpunkt Drama

image_pdfimage_print

Im Folgenden ist nicht der Weisheit letzter Schluss, sondern sind einfache Hilfestellungen dargestellt. Sinn und Zweck ist es nicht, diese auswendig zu lernen und in der Klausur dann 1:1 anzuwenden. Dies birgt nämlich die große Gefahr, mit Scheuklappen an die Klausurlösung heranzugehen und die Aufgabe möglicherweise nur zur Hälfte oder sogar ganz falsch zu verstehen. Sinn und Zweck ist es vielmehr, sich ein systematisches Denken anzugewöhnen, indem man sich einen Plan aufstellt und diesen Punkt für Punkt abarbeitet – dann vergisst man nichts und sammelt eben auch die Punkte für eine gute Note ein.

1.    Aufbau der Klausurlösung

Vier eingefärbte Kästen entsprechen vier Arbeits-Blättern.

1

2.    Lösung ohne vorliegenden Text

–   ANALYSE = Zerlegen der Klausuraufgabe in Teilaufgaben, die wiederum in weitere Teilaufgaben, bis sich eine sinnvolle Gliederung machen lässt

–   Ordnen der Teile zu einer Gliederung

3.    Lösung mit vorliegendem Text

–   Analyse der Aufgabe (siehe 2.)

–   Analyse des Textes: Einteilung des Textes in Abschnitte und Unterabschnitte

4.    Grundaufbau einer Gliederung

a.     Hinführung zur Klausurlösung: Vorstellen der kommenden/geplanten Gliederungspunkte bzw. des Lösungsansatzes (nicht: unnützes, nicht gefragtes Wissen ausbreiten) – dieser Gliederungspunkt kann auch am Ende der Klausurbearbeitung geschrieben werden.

b.   Lösung der Aufgabe

c. Zusammenfassung und Ergebnis

in wenigen Sätzen versuchen, auf den Punkt treffend, ein Ergebnis zu präsentieren

nicht genanntes Wissen (z.B. aus Zeitmangel) grob skizzieren bzw. andeuten

5.    Analysewerkzeuge

a.     Kontext

2

b.   Vorliegendes Drama

Alles, was Text ist

3

Alles, was den Text unterteilt

4

Analyse der Handlung

5

Besonderer Moment der Handlung: Exposition

6

Typischer Handlungsverlauf nach Freytag (1863)

7

Personenanalyse

8

Die Analyse der Person hat zwei Ebenen: die Ebene der Eigenschaften (Vierfeldschema) und die Ebene der Bewertung dieser Eigenschaften (Weitere Fragen):

Analyse der Figurenrede

9