Tipps & Tricks

image_pdfimage_print

1. Krankheit

§ 14 LPO I (2002) für nicht modul. LA / § 17 LPO I (2008) für mod. LA:

  • Krankheit unverzüglich dem Prüfungsamt mitteilen
  • Nachweis durch Gesundheitsamt/Vertrauensarzt (vom Prüfungsamt festgelegt)
  • Nachweis in der Regel spätestens am Prüfungstag ausgestellt
  • in offensichtlichen Fällen kann Prüfungsamt auf Zeugnis verzichten
  • Wie geht es dann weiter?
    • wurden weniger als die Hällfe aller schriftlichen und praktischen Prüfungen erbracht: Prüfung ist nicht abgelegt worden
    • wurden mehr als die Hälfte dieser Prüfungen erbracht: Prüfung gilt als abgelegt, fehlende Prüfungen sind nachzuholen

2. Notfälle

  • Prüfungsverhinderung sofort dem Prüfungsamt mitteilen, Verhinderungsgrund nachweisen
  • ist der Kandidat an Verhinderung selbst schuld (verschlafen, Stau etc.), gilt die Prüfung als abgelegt und nicht bestanden
  • wenn Prüfung geschrieben, werden nachträgliche Gründe nicht anerkannt
  • Ausnahme: Kandidat konnte Prüfungsunfähigkeit zum Zeitpunkt der Prüfung nicht erkennen

3. Ausrüstung

  • Ausweis oder Reispass
  • Stifte
  • Essen und Trinken
  • Uhr

4. Prüfungstag

  • Zulassungsschreiben mit Terminplan und Personalausweis oder Reisepass mitbringen
  • 30 Minuten vorher im Prüfungsraum sein
  • Arbeitsplätze sind per Los nummeriert
  • Smartphones am Körper gelten als Betrugsversuch
  • auf die Prüfungsarbeit nicht Namen schreiben, sondern Arbeitsplatznummer und (wenn zugeteilt) Kennzahl/Kennwort
  • keine Bleistifte, nur Tinte oder Kugelschreiber
  • für Konzept und Reinschrift nur bereitgestelltes Papier verwendbar
  • Seiten fortlaufend nummerieren, Rand unbeschrieben lassen
  • keine Tintenlöschmittel (Tintenkiller, Tintentod, Korrekturlack)
  • nur ein Thema bearbeiten, gewähltes Thema auf Vorderseite des Kopfbogens schreiben
  • Viertelstunde vor Ende der Arbeitszeit: Ankündigung durch Aufsicht
  • endgüldges Verlassen des Prüfungsraumes vor Ablauf der festgesetzten Arbeitszeit grundsätzlich nur wegen Prüfungsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen
  • Abgabe aller Blätter: Aufgabenblatt und alle Arbeits‐ und Konzeptblätter (aber bewertet wird nur Reinschrift)

5. Energie in der Klausur

  • ein bis zwei Pausen einlegen zur Kräftigung und Beruhigung
  • maßvolles Trinken (eher weniger als mehr, um komplizierten Toilettengang zu vermeiden)
  • Essen wie Leistungs‐Sportler (leicht auszupacken, schnell essbar, Sofort‐Energie, Platz bleibt sauber, bspw. Bananen, Schokoriegel)

6. Auswahl der Aufgabe

  • Überblick verschaffen (alle Aufgaben überfliegen, Quellen‐Texte ebenfalls)
  • Favorit bestimmen: nach Bauchgefühl
  • Favorit sorgfältig lesen
  • beste Alternative bestimmen, sorgfältig lesen
  • Auswahl abwägen: nach vorhandenem Wissen und Bauchgefühl

7. Auswahl‐Not

  • Situation: keine Aufgabe erscheint lösbar
  • wichtig: sorgfältiges Lesen der Aufgaben
  • Strategie I: Aufgabe mit Quellentext
  • Strategie II: Aufgabe zu größtem eigenem Wissen
  • auf keinen Fall: Aufgabe innerlich zu eigenem Wissen „verschieben“ und Aufgabenstellung so verfehlen

8. Bearbeitungsschema

Sammlung erster Ideen

Reihenfolge der zu bearbeitenden Punkte

  • vier Stapel bzw. Papiere auf Platz ausbreiten:
    • Klausuraufgaben
    • Schmierzettel
    • Gliederung
    • Reinschrift
  • Anfang der Bearbeitung: Klausuraufgabe, Schmierzettel, Gliederung
  • Hauptteil der Bearbeitung: Gliederung, Reinschrift
  • Abgabe: Aufgabenblatt und alle Arbeits‐ und Konzeptblätter in den Kopfbogen legen und abgeben. ABER: bewertet wird nur die Reinschrift!
  • Lösung ohne vorliegenden Text
    • ANALYSE = Zerlegen der Klausuraufgabe in Teilaufgaben, die wiederum in weitere Teilaufgaben, bis sich eine sinnvolle Gliederung machen lässt (Achtung: Operatoren)
    • Ordnen der Teile zu einer Gliederung
  • Lösung mit vorliegendem Text
    • Analyse der Aufgabe (siehe „Lösung ohne Text“)
    • Analyse des Textes: Einteilung des Textes in Abschnitte und Unterabschnitte
    • Ordnung aller Teile zu einer Gliederung

Grundaufbau einer Gliederung

  • Hinführung zur Klausurlösung: Vorstellen der kommenden/ geplanten Gliederungspunkte bzw. des Lösungsansatzes (nicht: unnützes, nicht gefragtes Wissen ausbreiten) – dieser Gliederungspunkt kann auch am Ende der Klausurbearbeitung geschrieben werden. (Einleitung)
  • Lösung der Aufgabe (Hauptteil)
  • Zusammenfassung und Ergebnis (Schluss)
    • in wenigen Sätzen versuchen, auf den Punkt treffend ein Ergebnis zu präsenderen
    • nicht genanntes Wissen (z.B. aus Zeitmangel) grob skizzieren bzw. andeuten

9. Mögliche Zeiteinteilung

  • Aufgabe ohne Textquelle
    • 10 Minuten Ideensammlung
    • 20 Minuten Gliederung
    • Bearbeitung
    • 10 Minuten Ergebnis
  • Aufgabe mit Textquelle
    • 10 Minuten Ideensammlung
    • 20 Minuten Gliederung
    • 30 Minuten Text lesen und einteilen
    • Bearbeitung
    • 10 Minuten Ergebnis

10. Schriftbild

  • übersichtlich (bspw. durch unbeschriebenen Rand, Absätze, Gliederungspunkte, Seitenzahlen)
  • sauber (bspw. bei Streichungen oder schnellem Schreiben; guter Stift notwendig, nur gute Kulis)
  • leserlich (groß und deutlich)

Ein schlechtes Schriftbild führt zu Punktabzügen, wenn der Inhalt dahinter verschwindet.

11. Nervosität

  • Rituale installieren: vor der Prüfung bspw. langes Duschen, bestimmtes Frühstück, bestimmte Musik
  • bei unkontrollierbarer, störender Nervosität: Arzt aufsuchen
  • Zeitnot verhindern, (erlaubte) Hilfsmittel, Ausweis etc. rechtzeitig bereitlegen
  • in der Klausur: Atmung kontrollieren, an die Decke sehen

12. Zeitnot

  • Zu Zeitnot kommt es fast immer!
  • Viertelstunde vor Prüfungsende: Ankündigung durch Aufsicht
  • abbrechen und Lücke in Reinschrift entstehen lassen
  • in Lücke Gliederungspunkte einfügen
  • unter Gliederungspunkte Stichpunkten setzen
  • nutzlos: auf Schmierzettel verweisen oder auf Gliederungszettel hoffen, da nur Reinschrift bewertet wird
  • Ergebnis schreiben
    • knappe Zusammenfassung
    • nicht genanntes Wissen skizzieren

13. Panik

  • Panik wegen Unwissen – Was tun?
    • Aufgabe mit Text wählen
  • Panik wegen Zeitnot – Was tun?
    • Gedankengang/Teilaufgabe abbrechen
    • verbleibende Zeit schätzen und streng einteilen
    • einziges Ziel: Punkte holen
    • Wissen übersichtlich, aber knapp in Sdchwörtern darstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.